Druckvorschau Sitemap
21.07.2017 - 12:28
Pressemitteilungen und News
25.08.2014Pressemitteilung
DB-Angebot ist Schmierenkomödie
„Was die DB den Fahrgästen für ein Wechselbad an Gefühlen zumutet, ist schier unerträglich und dient allein dem Ziel, das Zugpersonal in unserem Lande zu diskreditieren.“ Mit diesen Worten kommentierte der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) Claus Weselsky das angebliche Angebot der DB von Samstagnacht.» weiterlesen
19.08.2014Telegramm
1. Aktionstag für das Zugpersonal: Auf nach Fulda am 27.8.2014!
Nach der GDL-Absage zum Tarifkartell mit der DB und der EVG will die DB mit der GDL nunmehr nicht über das gesamte Zugpersonal verhandeln. Es ist jetzt an der Zeit, der DB AG und der Öffentlichkeit zu zeigen, dass wir die Gewerkschaft für das Zugpersonal sind! » weiterlesen
18.08.2014Pressemitteilung
GDL lehnt Tarifkartell ab
„Kooperationen sind grundsätzlich eine gute Sache, doch wenn sie auf ein Tarifkartell zu Lasten aller Gewerkschaftsmitglieder hinauslaufen, dann ist das mit uns nicht zu machen.“ Mit diesen Worten kommentierte der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) Claus Weselsky den heutigen Abbruch der Kooperationsverhandlungen zwischen GDL, EVG und der Deutschen Bahn in Frankfurt am Main.» weiterlesen
10.07.2014Pressemitteilung
Tarifrunde 2014: Betriebsräte stehen geschlossen hinter der GDL
Die Teilnehmer der Betriebsrätekonferenzen in Frankfurt am Main und Berlin stehen geschlossen hinter den Forderungen der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) in der Tarifrunde 2014. Auf breite Zustimmung stößt insbesondere die Ausweitung der tariflichen Zuständigkeit für die mittlerweile 30 Prozent Mitglieder der GDL im Zugbegleitdienst.» weiterlesen
10.04.2014Voraus Artikel
Aggressive Übergriffe: „Die Angst fährt immer mit“
Immer wieder werden Zugbegleiter zum Opfer von Übergriffen aggressiver Fahrgäste. Das Spektrum reicht von scheinbar harmlosen Sprüchen über verbale Drohungen und Beleidigungen bis hin zu massiven körperlichen Attacken. Der bundesweite Arbeitskreis Zugbegleiter (bAk Zub) in der GDL weist seit Jahren auf diesen Missstand hin und fordert mehr Schutz für die Beschäftigten. » weiterlesen
02.04.2014Telegramm
GDL: Übertragung des Ergebnisses des öffentlichen Dienstes auf die Bundesbeamten
Drei Prozent mehr Entgelt rückwirkend zum 1. März 2014 - mindestens aber 90 Euro je Monat und ein Plus von 2,4 Prozent 2015. Diese realen Einkommenszuwächse haben der dbb und Ver.di gestern mit den Arbeitgebern von Bund und Kommunen in Potsdam für die Angestellten erreicht. Von der Mindesterhöhung profitieren insbesondere die unteren Tarifgruppen. » weiterlesen
27.03.2014Telegramm
Claus Weselsky in Frontal 21: DB muss mehr Personal einstellen
Die Zahlen sind ernüchternd: Knapp acht Millionen Überstunden hatte die DB Ende 2013 bei den Beschäftigten insgesamt zu verzeichnen, alleine drei Millionen davon entfielen auf die Lokomotivführer. „Schuld an der Misere ist die unvermindert restriktive Personalpolitik des Konzerns“, so der GDL-Bundesvorsitzende Claus Weselsky in Frontal 21. „Wir vermissen eine Personalstrategie die darauf abzielt, diesen Überstundenberg abzubauen – und zwar mit zusätzlichen Arbeitsplätzen.“   » weiterlesen
21.03.2014Pressemitteilung
Beharrlichkeit führt zum Erfolg!
„Unsere Beharrlichkeit hat sich gelohnt. Dieser Abschluss ist von zentraler Bedeutung, denn er löst eines der brennendsten Probleme der Lokomotivführer.“ Mit diesen Worten kommentierte der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) Claus Weselsky das Ergebnis der Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn.» weiterlesen
27.02.2014Pressemitteilung
DB riskiert erneute Eskalation
„Auch nach dem Wiedereinstieg in die Verhandlungen taktiert die Deutsche Bahn weiterhin mit Hinhalten und Verzögerung. Wir haben bis zum heutigen Tag auf dem Verhandlungsweg alles versucht, um für die fahrdienstuntauglichen Lokomotivführer eine Lösung zu finden. Die Angebote der DB sind dazu bisher definitiv unzureichend.“» weiterlesen
12.02.2014Telegramm
Einkommensrunde Bund/Kommunen 2014
3,5 Prozent Einkommensplus und eine Grunderhöhung von 100 Euro für die insgesamt rund 2,1 Millionen Arbeitnehmer von Bund und Kommunen – so lauten die Hauptforderungen des dbb beamtenbund und tarifunion für die Einkommensrunde 2014. » weiterlesen

Engagiert und erfolgreich tätig für Kollegen – wär das was?

Engagiert und erfolgreich tätig für Kollegen – wär das was?

Hohe soziale Kompetenz? Offene und kommunikative Art?
Freude am Umgang mit Menschen? Dann freuen wir uns
Sie kennenzulernen.